© Silas Stein

Lauter Streit rettet betrunkenem Paar womöglich das Leben

Gerolzhofen (dpa/lby) – Ein Streit hat einem Paar in Unterfranken möglicherweise das Leben gerettet. In einer Wohnung in Gerolzhofen (Landkreis Schweinfurt) war nach ersten Erkenntnissen der Ermittler Essen in Brand geraten, Rauch breitete sich in der ganzen Wohnung aus, wie die Polizei am Montag mitteilte. Weil ein Anrufer die Polizei wegen des Streits alarmiert hatte, waren die Beamten am Sonntag zügig vor Ort und entdeckten eine 60-Jährige und ihren 59-jährigen Partner nahezu regungslos am Boden liegen. Ohne die Rettung durch die Beamten hätte es «zu unabsehbaren und irreparablen Gesundheitsschäden sowie dem Tod kommen können», so die Polizei.

Das Paar war stark betrunken, wurde aggressiv und wehrte sich gegen medizinische Hilfe. Die Beamten wollten die beiden zu ihrem eigenen Schutz in Gewahrsam nehmen, der 59-Jährige war dafür jedoch zu betrunken und kam ins Krankenhaus. Seine Partnerin verbrachte einen Großteil der Nacht in einer Zelle der Polizeiinspektion Schweinfurt.