Landrätetagung: Bayerische Landräte setzen sich in Brüssel für ländlichen Raum ein

Die bayerischen Landräte haben in Brüssel getagt. Dabei haben sich die Landräte vor allem für den ländlichen Raum eingesetzt, heißt es in einer Mitteilung. Die Politik der EU wirke sich tiefgreifend auf das Leben der Menschen aus. Daher sei für Kommunen ein starker Draht in die europäischen Institutionen wichtig.
Gerade der Europäische Green Deal und die Pflichten, wie etwa Renovierungspflichten, würden die Kommunen erheblich betreffen. Die Finanzierung des Green Deals sei unklar. Es werde befürchtet, dass darunter die Regionalförderung leiden könnte. Die bayerischen Kommunen seien aber auf eine starke regionale Förderung durch die EU angewiesen.
Ein weiteres großes Thema war die Migrationspolitik. Seit Wochen würden die Landräte vor einem Anstieg der Flüchtlingszahlen warnen. Man sehe dem Winter mit Blick auf die Flüchtlingszahlen mit großer Skepsis gegenüber. Die Landräte fordern tragfähige Lösungen von der EU. Es brauche eine Einigung zur Lastenverteilung.