© Lino Mirgeler

Landesausstellung lockte 130 000 Besucher an

Ettal (dpa/lby) – Zum Abschluss der Landesausstellung im Kloster Ettal hat das Haus der Bayerischen Geschichte Bilanz gezogen: Die Zahl von 130 000 Besuchern sei ein «ausgezeichneter Abschluss», teilte Doktor Richard Loibl am Freitag mit. Das anfangs gesetzte Ziel von 100 000 Besuchern hatte die Ausstellung, die am Sonntag (4. November) endet, bereits Ende September erreicht. Seit Anfang Mai zeigte die Schau unter dem Titel «Wald, Gebirg und Königstraum – der Mythos Bayern», wie sich das idyllische Bild Bayerns mit Alpenlandschaft, Trachten und Schlössern entwickelt hat.