Joshua Kimmich von München feiert nach dem Spiel die deutsche Meisterschaft., © Sven Hoppe/dpa/Archivbild

Lahm sieht zehn Meisterjahre kritisch: «Es muss enger sein»

Der frühere Kapitän Philipp Lahm sieht die nun schon zehnjährige Dominanz seines Ex-Clubs FC Bayern München in der Fußball-Bundesliga kritisch. «Es ist nicht gut natürlich, das ist außer Frage. Ich glaube, dass es auch für die Bayern nicht so gut ist, dass sie schon so früh Meister sind», sagte der 38-Jährige im ZDF-Sportstudio nach dem 3:1 der Münchner am Samstagabend im Topspiel gegen Borussia Dortmund, mit dem sie im eigenen Stadion den Gewinn des zehnten Meistertitels in Serie schon am 31. Spieltag perfekt machen konnten.

«Es kann passieren, dass die Bayern nacheinander Meister werden, aber es muss enger sein, dass die Bundesliga wirklich bis zum Ende spannend ist und nicht immer schon vier Spieltage vor Schluss entschieden ist», sagte Lahm. Er selbst gewann mit dem FC Bayern bis zu seinem Karriereende 2017 acht Meistertitel. Der ehemalige Kapitän der deutschen Nationalmannschaft und Weltmeister von 2014 ist aktuell Chef des Organisationskomitees für die Europameisterschaft 2024 in Deutschland.