Bundesweit ist etwa jede achte Kindertagesstätte eine Sprach-Kita., © Daniel Reinhardt/dpa

Kritik aus dem Vogtland: Sind die Sprach-Kitas in Gefahr?

Je älter wir werden, desto schwieriger wird es, sich neue Sachen anzueignen. Zum Beispiel eine Fremdsprache. In Hochfranken und im Vogtland gibt es sogenannte Sprach-Kitas, die Kindern schon früh Fremdsprachen beibringen. Die Ampel-Regierung hat das dazugehörige Bundesprogramm im Haushaltsentwurf für 2023 ersatzlos gestrichen. Damit entfällt für jede beteiligte Einrichtung ein jährlicher Zuschuss von insgesamt 25.000 Euro. Allein im Vogtland wären 14 Sprach-Kitas betroffen. Die CSU-Bundestagsabgeordnete Yvonne Magwas kritisiert diesen Schritt. Der Bedarf in der Heimat sei da. Deshalb müsse eine Lösung her. Die Hälfte der Kitas wurde erst in dieser Förderperiode aufgenommen. Die Kitas werden nun von der Ampel im Regen stehen gelassen, hätten keine Planungssicherheit für ihre zusätzlichen Fachkräfte, so Magwas in einer aktuellen Mitteilung.