© Boris Roessler

Kripo ermittelt nach zwei tödlichen Betriebsunfällen

Dingolfing (dpa/lby) – Die Kripo beschäftigen gleich zwei tödliche Betriebsunfälle binnen kurzer Zeit im niederbayerischen Landkreis Dingolfing-Landau. Ein 55 Jahre alter Mann war am Samstag in Dingolfing zwischen zwei Metallplatten eingequetscht worden und ums Leben gekommen, wie die Polizei am Dienstag mitteilte. Einen Tag später starb eine 27 Jahre alte Frau bei Reinigungsarbeiten im nur wenige Kilometer entfernten Mamming.

Im Fall des 55-Jährigen gehen die Ermittler bislang davon aus, dass ein Arbeiter durch einen Bedienfehler den Tod des Mannes verursacht haben könnte. Gegen den 46-Jährigen wird daher wegen des Verdachts der fahrlässigen Tötung ermittelt. Die verunglückte 27-Jährige hatte bei der Arbeit an einer Etikettiermaschine tödliche Brustverletzungen erlitten. In diesem Fall ist die Ursache noch unklar.