© Sebastian Kahnert

Kretschmer lobt Engagement der ehemaligen Bundesbürger

Weischlitz (dpa) – Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) hat den Menschen in der ehemaligen Bundesrepublik für den Glauben an die Wiedervereinigung und ihr Engagement bei der Mitgestaltung des Freistaates gedankt. «Das Jahr 1990, die 30 Jahre, die wir heute feiern, ist nicht nur eine rein ostdeutsche, sondern eine deutsch-deutsche Angelegenheit», sagte er bei einem «Einheitsfrühstück» mit Bayerns Regierungschef Markus Söder (CSU) an der ehemaligen innerdeutschen Grenze bei Weischlitz (Vogtlandkreis).

Sachsen wäre heute nicht so weit ohne die vielen bayerischen Freunde, die mit angepackt, investiert oder den Aufbau des Landes in der Verwaltung mitgestaltet haben. «Der 3. Oktober ist der schönste Feiertag in der deutschen Geschichte, und es ist ein deutsch-deutscher», erklärte Kretschmer. «Wir sind dankbar für die Freundschaft mit dem Freistaat Bayern, dass wir gemeinsam so viele Dinge auf den Weg gebracht haben, und für viel Unterstützung in den vergangenen Jahren.» Diesen gemeinsamen Weg wolle man weitergehen.