© Rolf Vennenbernd

Kovac lässt sich «nicht einlullen»: Boateng angeschlagen

München (dpa) – Die Torwartprobleme des FC Augsburg haben für Bayern-Trainer Niko Kovac vor dem Derby in München keine besondere Bedeutung. «Wir wollen uns auf uns verlassen und nicht auf den gegnerischen Torwart», sagte Kovac vor dem Duell an diesem Dienstag (20.30 Uhr) in der Fußball-Bundesliga. Beim FCA hatte Schlussmann Fabian Giefer bei den jüngsten Niederlagen gegen Mainz und Bremen mehrmals schwer gepatzt.

Kovac will sich auch «nicht einlullen lassen» von Kommentaren aus der Liga, wonach die Bayern niemand auf dem Weg zum siebten Meistertitel nacheinander stoppen könne. «Ich warne davor, alles zu rosig zu sehen. Ich lasse mich nicht einschläfern von den Kollegen». Auch gegen den FCA wird Kovac wieder rotieren. Nationalspieler Jérôme Boateng beendete das Training am Montag leicht angeschlagen, er war mit dem Fuß umgeknickt. Es sei aber «alles okay», berichtete Kovac.