© Friso Gentsch

Konradsreuth: 3,8 Millionen Euro für Kinderbetreuung

Kinderbetreuung ist wichtig – das wissen wir spätestens seit Corona. Die Gemeinde Konradsreuth greift dafür jetzt tief in die klamme Tasche. Die am höchsten verschuldete Kommune des Landkreises Hof investiert rund 3,8 Millionen Euro in den Teilneubau einer Kindertagesstätte und eines Horts auf dem Gelände der Grundschule. Um das stemmen zu können, muss man an anderer Stelle den Rotstift ansetzen. Bürgermeister Matthias Döhla:

Künftig sollen drei Krippengruppen mit insgesamt 45 Kindern und vier Kindergartengruppen mit insgesamt 100 Kindern auf einer Fläche von 491 Quadratmetern Platz finden. Die Schülerbetreuung im Hort bietet 60 Plätze an. Fertig sein wird der Bau frühestens Ende 2022, Döhla geht allerdings eher von Anfang 2023 aus.