Konjunktur: Hochfränkische Unternehmen werden unzufriedener

Das politische Hin und Her um die Diesel- und Abgasaffäre der deutschen Autobauer macht den Kfz-Betrieben hier in der Region große Sorgen. Ihre Lage hat sich äußerlich aber noch nicht verschlechtert, wie es im Konjunkturbericht der Handwerkskammer für Oberfranken heißt. Aufwind hat es in diesem Quartal vor allem für Friseure und Kosmetiker gegeben – und natürlich weiterhin für die boomende Bauindustrie. Obwohl die oberfränkischen Betriebe größtenteils zufrieden sind, gibt es für Hochfranken einen kleinen Wermutstropfen: Während in den anderen Regionen die Geschäftslage im Vergleich zum Vorjahr deutlich besser geworden ist, sind bei uns etwas weniger Betriebe mit ihr zufrieden als zuvor und damit sind die Landkreise Hof und Wunsiedel in Oberfranken sogar am unzufriedensten. Vergangenes Jahr war es noch genau umgekehrt.