© Federico Gambarini

Köpke über Rekordmann Neuer: 100. Länderspiel hat ihn bewegt

Herzogenaurach (dpa) – Torwarttrainer Andreas Köpke sieht ein Karriereende von Rekord-Schlussmann Manuel Neuer in der deutschen Fußball-Nationalmannschaft noch nicht gekommen. «Stand jetzt ist er topfit und spielt auf höchstem Niveau. Ganz wichtig ist: Ihm macht es großen Spaß, in der Nationalmannschaft zu spielen. Solange dies so bleibt und sein Körper mitspielt, hat er gute Voraussetzungen für weitere gute Jahre», sagte Köpke am Freitag in einem auf der DFB-Homepage veröffentlichten Interview.

Neuer (35) hatte am Montag beim 7:1 gegen Lettland als erster Torwart sein 100. Länderspiel im DFB-Trikot absolviert. Die Marke bewegte offenbar seinen DFB-Coach und auch den seit Jahren erfolgreichen Schlussmann vom FC Bayern selbst. «Mir ging es unter die Haut, diese Augenblicke waren sehr emotional. Auch Manu ging es so. Am Abend hat er intern noch eine Rede gehalten, dabei war zu merken, wie ergriffen er war», berichtete der 59 Jahre alte Köpke.

Der Europameistertorwart von 1996 begleitet Neuer beim DFB-Team von dessen erstem Länderspiel 2009 in Dubai gegen die Vereinigten Arabischen Emirate (7:2) an. Als entscheidenden Reifeprozess bezeichnete Köpke Neuers Rolle als junge Nummer 1 bei der WM 2010 in Südafrika sowie den Wechsel vom FC Schalke 04 zum FC Bayern. Die EM in diesem Sommer ist Neuers sechstes Großereignis als Stammtorwart. Auf diese Marke kommt kein anderer deutscher Torwart.

Als eines der besten Länderspiele Neuers bezeichnet Köpke das 2:1 nach Verlängerung gegen Algerien im Achtelfinale auf dem Weg zum WM-Sieg 2014 in Brasilien. «In diesem Spiel hat er grandiose Paraden gezeigt, tolle Reflexe, und er hat als Libero fungiert und häufig Situationen 30, 40 Meter vor dem Tor geklärt. In diesem Spiel hat er das moderne Torwartspiel geprägt, er hat gut antizipiert, hat das Spiel eröffnet, es war alles top», sagte der Bundestorwarttrainer.

© dpa-infocom, dpa:210611-99-951119/2