© Peter Kneffel

Knobloch: Anschlag in Wien ein Angriff auf die Freiheit

München (dpa/lby) – Entsetzt hat die Präsidentin der Israelitischen Kultusgemeinde München und Oberbayern, Charlotte Knobloch, auf den Terroranschlag in Österreichs Hauptstadt Wien reagiert. Die Bilder zeigten «eine Rohheit und eine Verachtung für menschliches Leben, die man sich kaum vorstellen kann». Der Anschlag sei ein Angriff auf die Freiheit, teilte sie am Dienstagmorgen mit. Die Demokratie dürfe nicht wehrlos bleiben gegenüber ihren Feinden. «Um gegen die Radikalisierung in unserer Mitte vorzugehen, muss jetzt etwas geschehen. Freiheit braucht Sicherheit.» Bei dem Anschlag am Montagabend sind mindestens vier Passanten getötet worden. Ein Angreifer wurde von der Polizei erschossen.