Blaulicht auf einem Polizeifahrzeug., © Jens Büttner/ZB/dpa/Symbolbild

Kleinkind schließt sich in Auto ein: Mit Nothammer befreit

Ein einjähriger Bub hat sich in Kaufbeuren selbst in einem Auto eingeschlossen. Die Mutter des Kleinen hatte am Mittwoch ihr Auto geparkt, um einkaufen zu gehen, wie ein Sprecher der Polizei sagte. Den Autoschlüssel ließ sie jedoch bei ihrem Sohn im Fahrzeug. Ob bewusst oder aus Versehen, konnte die Polizei nicht sagen. Jedenfalls verriegelte der Bub kurzerhand den Wagen.

Zunächst versuchte die Mutter nach Angaben des Polizeisprechers erfolglos, durchs Autofenster mit ihrem Kind zu kommunizieren. Sie wusste sich nicht weiter zu helfen und ging in ihrer Not zur nahen Dienststelle. Da es im Wagen immer heißer wurde, schlugen die Beamten der Polizei ein Fenster des Fahrzeugs mit einem Nothammer ein. Mutter und Sohn machten sich schließlich mit zerbrochener Scheibe, aber wohlauf auf den Heimweg.