© Philipp Schulze

Kleingartenanlage nach Fund von Antipanzerminen evakuiert

Donauwörth (dpa/lby) – Wegen des Funds zweier Antipanzerminen am Ufer der Donau ist am Donnerstag eine Kleingartenanlage größtenteils evakuiert worden. In einem Radius von 300 Metern um die Fundstelle in Donauwörth (Landkreis Donau-Ries) brachte die Polizei alle Menschen in Sicherheit. Da sich eine Brücke direkt über den Minen befindet, wurde der Verkehr auf der Bundesstraße 2 gestoppt. Auch Boote durften nicht mehr fahren und der Luftraum über Donauwörth war für rund zwei Stunden gesperrt, wie die Polizei weiter mitteilte.

Sprengmeister der Kampfmittelbeseitigung bargen die beiden Minen deutscher Bauart, die als «sehr gefährlich» eingestuft wurden, von Hand aus dem Wasser. Sie wurden auf dem Gelände eines nahe gelegenen Kieswerks planmäßig gesprengt. Es entstanden keine Schäden.