© Stefan Sauer

Klaus Adelt: Kritik an Söder

Damit die Kids heute (DI) nicht so eng in den Bussen auf dem Weg zur Schule sitzen müssen, hat der bayerische Ministerpräsident Markus Söder angekündigt, dass mehr Busse in Bayern fahren sollen und die Kinder sich so besser verteilen können. Auch im Landkreis Wunsiedel fahren ab heute sogenannte Verstärkerbusse. Der Hofer SPD-Landtagsabgeordnete Klaus Adelt kritisiert jetzt das Chaos bei der Beförderung. Die Kosten für diese Busse in den Kommunen übernimmt die Staatsregierung nicht zu 100 Prozent – so wie es Söder angekündigt hat. Die Kommunen schlagen Alarm, weil die Kapazitäten nicht ausreichen, so Adelt. Es fehlen Busse und Fahrer. Adelt fragt: Was nützen Hygienekonzepte an Schulen, wenn dann alle Kinder zusammenepfercht im Bus sitzen? In der Richtlinie zur Beförderung steht, dass die Kosten von vier Euro pro Kilometer übernommen werden. Die Regierung behaupte, dass sie die Kosten übernehme und dennoch blieben diese jetzt an den Kommunen hängen. Das sei unanständig, so Adelt sinngemäß.