© Radio Euroherz

Klaus Adelt: 50 Millionen Euro für gleichwertige Lebensverhältnisse

Dass es sich in München anders lebt als in Selb, ist keine große Überraschung. Wie groß der Aufholbedarf ist, hat der Hofer SPD-Landtagsabgeordnete Klaus Adelt in seinem Gleichwertigkeitsbericht festgestellt. Den hat er heute im Bayerischen Landtag vorgestellt. Zum Beispiel sind in Nordostbayern ganze Landstriche vom Schienenverkehr abgeschnitten. Die Einkommen sind deutlich niedriger, außerdem sind Städte und Gemeinden überschuldet. Um die Defizite auszugleichen, fordert die SPD jetzt einen 50 Millionen Euro-Aufholpakt für Nord-Ost-Bayern. Die Städte und Gemeinden sollen selbst entscheiden können, was sie mit den Geldern machen. Sie könnten die Mittel zum Beispiel investieren, um den öffentlichen Personennahverkehr zu verbessern.

Darüber hinaus schlägt Adelt einen Innovationsfonds für digitale Infrastruktur und Forschung vor. Damit sich IT-Unternehmen im ländlichen Raum niederlassen, braucht es schnelles Internet und gute Netzwerke.