© "Kitchen on the run" Frankfurt - Über den Tellerrand e.V.

„Kitchen on the run“: Gemeinsam kochen für die Völkerverständigung

Das erste Date findet bei den meisten von uns im Restaurant statt: Beim Essen kann man sich schließlich ganz entspannt kennenlernen. Genau darauf setzt auch das Konzept von „Kitchen on the run“ – ein Integrationsprojekt, das jetzt bald nach Hof kommt. Ab Mai begegnet den Hofern ein blauer Küchencontainer an der Sophienschule, gegenüber der Stadtbücherei. Der steht dann sieben Wochen dort und soll ein Begegnungsort für Einheimische und Flüchtlinge sein. Ganz einfach, indem sie zusammen kochen und essen. Nutzen können den Container Gruppen, Vereine, Organisationen, aber auch Einzelpersonen. Es sind auch schon feste Kochabende geplant. Studien belegen übrigens, dass der persönliche Kontakt bei der Integration besonders hilfreich ist. Und auch Menschen von hier können so ihre Verunsicherung abbauen. Hinter „Kitchen on the run“ steckt der Verein „Über den Tellerrand e.V.“

Gefördert wird „Kitchen on the run“ von Bundesinnenministerium und in Hof von Demokratie leben in der Mitte Europas.
Der Container kommt zusammen mit einem vierköpfigen Team, das in Hof jeweils dienstags bis freitags ab 17.30 Uhr den Container öffnet. Zu diesen Kochabenden kann man sich kostenlos anmelden, entweder bei der Diakonie oder beim Team vom Küchencontainer.
Jeden Samstag, Sonntag und Montag können Interessenten den Container für eigene Aktionen nutzen. Das heißt Gruppen, Vereine, Organisationen und Einzelpersonen dürfen dann etwas auf die Beine stellen und einladen.
Hierfür sind die Ansprechpartnerinnen die genannten Mitarbeiterinnen der Diakonie Hochfranken und der Stadt Hof, telefonisch erreichbar unter 09281
54057032 bzw. 815-1792.

© Diakonie Hochfranken