Ein Kind spielt in einer Kita., © Sebastian Gollnow/dpa/Illustration

„Kita-Einstieg“ in Hof: Haupt- und Finanzausschuss beschließt Fortsetzung des Programms

Geringverdienern, Arbeitslosen und Geflüchteten fällt die Integration in die Gesellschaf oft schwer. Kinder aus sozialschwachen und Flüchtlingsfamilien sollen aber trotzdem einen gleichberechtigten Start ins Leben bekommen. Deshalb beteiligt sich die Stadt Hof auch im Jahr 2023 am Bundesprogramm „Kita-Einstieg – Brücken bauen in frühe Bildung“. Das hat der Haupt- und Finanzausschuss in seiner jüngsten Sitzung beschlossen. Dafür muss die Stadt Hof künftig aber mehr Geld in die Hand nehmen – die Förderung seitens des Bundes läuft nämlich zum Jahresende aus. Allein im kommenden Jahr rechnet die Stadt mit Kosten von gut 110 Tausend Euro. Davon wird die Diakonie Hochfranken 21 Tausend Euro übernehmen. Außerdem haben sich zehn Kitaträger zusammengetan, die insgesamt 50 Tausend Euro einbringen wollen.