© Daniel Reinhardt

Kinderkrebsstiftung Hochfranken: 8.500-Euro-Spende von der Sparda-Bank

Fast alles dreht sich derzeit um Corona, doch auch an anderen Krankheiten sterben nachwievor täglich Menschen. Eine der verbreitetsten ist Krebs. Besonders ungerecht empfinden wir es, wenn auch Kinder an Krebs erkranken. Die Kinderkrebsstiftung Hochfranken, auch bekannt als AMAL-Stiftung, will krebskranken Kindern Hoffnung geben und hat dafür schon diverse Projekte umgesetzt. Wie bei allem braucht es auch dafür Geld. Eine kleine finanzielle Unterstützung hat die Stiftung heute (MI)  von der Sparda-Bank Nordostbayern überreicht bekommen. Bei deren Treueaktion können die Kunden selbst auswählen, an wen die Bank Geld spenden soll. 8.500 Euro sind über diese Aktion auch an die AMAL-Stiftung gegangen.