Kind in Wald gelockt: Plauener erhält Bewährungsstrafe

„Geh mit keinem Fremden mit!“ Diese Warnung hat wahrscheinlich jeder schon mal von seinen Eltern gehört. Trotzdem passiert das immer wieder. Im Mai vergangenen Jahres hat ein 44 Jahre alter Mann in Plauen einen Jungen auf dem Spielplatz im Chrieschwitzer Hang angesprochen und ihn mit in den Wald genommen. Dafür musste sich der Mann vor dem Plauener Amtsgericht verantworten.

Gestern verurteilte ihn das Gericht wegen Entziehung Minderjähriger zu sechs Monaten Haft, ausgesetzt auf vier Jahre Bewährung. Außerdem muss er 1500 Euro an einen gemeinnützigen Verein zahlen und einen Psychiater aufsuchen. Nachdem der 44-Jährige die Tat zunächst bestritten hat, legte er gestern ein Geständnis ab. Im Wald hat der Plauener den Jungen zweimal seine Schuhe ausziehen lassen und anschließend seine Füße berührt.