© Lino Mirgeler

Keller startet Rettungsmission in Ingolstadt

Ingolstadt (dpa) – Fußball-Trainer Jens Keller ist sich der Schwierigkeit seiner Rettungsmission beim Zweitliga-Schlusslicht FC Ingolstadt vollauf bewusst. «Es ist nicht so, dass ich die Hand auflege und es funktioniert», sagte der 48-Jährige am Sonntag bei seiner Vorstellung in Ingolstadt. Keller ist nach Stefan Leitl und Alexander Nouri schon der dritte Cheftrainer in dieser Saison bei den Oberbayern. Ingolstadt hatte am Samstag gegen den Hamburger SV 1:2 verloren. Der ehemalige Schalker sprach nun von einer «interessanten Aufgabe». Seinen Einstand gibt er am kommenden Samstag bei der Partie beim SV Darmstadt 98.