© Uli Deck

Keine Öffnungsperspektive: FREY reicht Verfassungsbeschwerde ein

Bei Lebensmitteleinzelhändlern besteht kein erhöhtes Infektionsrisiko. Das zumindest ist eines der Ergebnisse der Antikörper-Studie im Landkreis Tirschenreuth. Darauf setzt auch die FREY-Gruppe mit ihren Mode- und Einrichtungshäusern, unter anderem in Marktredwitz. Inhaberin Caroline Frey findet: Nach Lebensmitteln sind Kleidung und Möbel für die Menschen lebensnotwendig. Vor dem Bundesverfassungsgericht hat die FREY-Gruppe daher eine Verfassungsbeschwerde eingereicht. Mit dem Ziel inzidenzunabhängig öffnen zu dürfen:

So Inhaberin Caroline Frey.

Durch die Menge an Klagen aus Einzelhandel und von privater Seite rechnet sich Frey bessere Erfolgschancen aus. Die bisherigen Klagen waren gescheitert.