Kein Schwimmunterricht: Hofer SPD-Fraktion stellt Aktionsplan auf

Über 700 Kinder warten in Hof darauf, endlich schwimmen zu lernen. Weil Frei- und Hallenbäder im Lockdown lange geschlossen hatten, mussten Schwimmkurse und der Schwimmunterricht an Schulen ausfallen. Um das Problem zu lösen, hat sich die SPD-Stadtratsfraktion einen Aktionsplan überlegt. Vereine, die Kurse anbieten wollen, sollen in den Schulferien dafür kostenlose Zeiten im Schulhallenbad Rosenbühl bekommen. Die Stadtwerke Hof könnten den Vereinen vor der Öffnung des Hallenbads im September auch freie Wasserzeiten zur Verfügung stellen. Langfristig fordert die SPD-Stadtratsfraktion eine Beratungsstelle Sport in der Stadtverwaltung. Ab dem kommenden Jahr soll die Stadt Hof dafür eine ganze Stelle in den Stellenplan einstellen. Zum Aufgabengebiet gehört dann auch die Förderung der Schwimmfähigkeit.