© Tourismus & Marketing GmbH Ochsenkopf

Kein Schnee im Fichtelgebirge: Trotzdem viele Gäste über die Feiertage

Der Start in die Wintersaison am Ochsenkopf hat dieses Mal wirklich Hoffnungen gemacht. Es war kalt und es lag viel Schnee. Perfekte Bedingungen also. Nur wenige Tage später war der Spaß schon wieder vorbei. Seit vor Weihnachten ist in der Region kein Ski- oder Snowboardfahren mehr möglich. Die Gäste seien über die Feiertage aber trotzdem in die Erlebnisregion Ochsenkopf gekommen, berichtet Ferdinand Reb, der Geschäftsführer der Tourismuszentrale Fichtelgebirge im Gespräch mit Radio Euroherz. Sie bräuchten nicht unbedingt Schnee. Im Januar und Februar müsste in der Region aber wieder Schnee fallen, um finanziell weiterhin vom Winter profitieren zu können, so Reb. Auf lange Sicht bräuchte es jedoch Alternativen zum Wintersport, die die Gäste weiter zum Anreisen motivieren.

Diese wären aber kein 1:1 Ersatz für den Wintersport, so Reb gegenüber Radio Euroherz. Es bräuchte ein Mosaik aus Angeboten, das die Gäste trotzdem weiterhin zu einem Besuch im Fichtelgebirge bewegen würde. Um ein Konzept zu erstellen, müssten die Verantwortlichen Gäste befragen und Marktforschung betreiben. Die ersten Ergebnisse könnten möglicherweise schon im kommenden Winter feststehen, glaubt Ferdinand Reb. Es habe solche Überlegungen schon in der Vergangenheit gegeben. Wegen des wiederkehrenden Schneefalls wurden sie aber immer wieder verworfen.