© Peter Kneffel

Kaum Regen am ersten Adventswochenende

München (dpa/lby) – Polare Meeresluft sorgt in Bayern für zunehmend kältere Temperaturen – besonders in der Nacht. Für Weihnachtseinkäufe und Besuche auf den Weihnachtsmärkten bleibt es aber trocken. Laut Deutschem Wetterdienst (DWD) soll der Samstag im Freistaat überwiegend sonnig bei maximal 1 bis 7 Grad werden. In der Nacht zum Sonntag kann es stellenweise Glätte geben. Die Temperaturen sinken nachts örtlich auf bis zu minus 5 Grad. Am Sonntag ziehen dann dichtere Wolken über Bayern. Gegen Abend ist in Unterfranken und Schwaben leichter Regen oder Schneefall möglich. In den Hochlagen der Alpen kann es Sturmböen geben.