© Andreas Arnold

Kampf dem Borkenkäfer: Waldbauern können Fördergelder bekommen

Der Sommer hier in der Region ist zwar nicht so heiß wie in den vergangenen Jahren gewesen. Trotzdem ist er trocken genug gewesen, um den Wäldern richtig Probleme zu machen. Durch die fehlende Feuchtigkeit kann sich der Borkenkäfer gut ausbreiten – so auch zum Beispiel im Frankenwald. Anfang der Woche haben sich deshalb Waldbesitzer mit dem forstpolitischen Sprecher und Wunsiedler CSU-Landtagsabgeordneten Martin Schöffel getroffen. Vor Ort haben sie über die aktuelle Situation gesprochen.  Der kann den Waldbesitzern zumindest eine finanzielle Entschädigung versprechen:


Beispielsweise, um Käferholz aus dem Wald zu transportieren und zu Brennholz zu verarbeiten.