© Lino Mirgeler

Kaltluft und Schnee im Alpenvorraum

München (dpa/lby) – Der zunächst angekündigte erneute Wintereinbruch in Bayern bleibt vorerst aus. In weiten Teilen Bayerns wird es zwar kalt, Neuschnee wird es laut dem Deutschen Wetterdienst (DWD) aber nur nördlich der Donau oberhalb von etwa 500 Meter und im Alpenvorland geben. Dort werden bis zu einem halben Meter Neuschnee erwartet, wie der DWD am Montag mitteilte. Für die kalte Luft sorgt ein Tief, das über Bayern zieht. Ansonsten kündigt der DWD für Montag Regenschauer und Sturmböen, vor allem in südöstlichen Alpenvorland, an.