Der Polizei-Schriftzug steht auf einem Einsatzfahrzeug., © Christoph Soeder/dpa/Symbolbild

Jugendlicher mit Waffe spricht Polizeibeamten in Zivil an

Ein Jugendlicher hat in Nürnberg einen Mann angesprochen und als dieser seine Frage nicht beantworten konnte, eine Schusswaffe unter seiner Jacke hervorgeholt und in seinen Hosenbund gesteckt. Pech für den 16-Jährigen: Der Mann war ein Polizeibeamter in Zivil. Der Polizist beobachtete den Jugendlichen nach dem Vorfall am Dienstagabend weiter und verständigte zeitgleich weitere Streifen, schilderte eine Sprecherin des Polizeipräsidiums Mittelfranken am Mittwoch.

Bei einer Durchsuchung fanden die Beamten die Waffe in der Umhängetasche des 16-Jährigen. Es handelte sich den Angaben zufolge um eine geladene Schreckschusswaffe. Zudem stellte die Polizei bei dem jungen Mann einen verbotenen Schlagring und ein Tierabwehrspray sicher. In der Umhängetasche habe sich zudem eine Art Preisliste für Betäubungsmittel und eine größere Summe Bargeld befunden, hieß es. Gegen den Jugendlichen leitete die Polizei verschiedene Ermittlungen ein.