© Klaus-Dietmar Gabbert

Jugendlicher baut Fahrrad um und wird von Polizei gestoppt

Lindau (dpa/lby) – Die Polizei hat in Lindau einen Jugendlichen gestoppt, der einen Motor in sein Fahrrad eingebaut hatte und damit durch die Stadt gefahren war. Streifenbeamten war aufgefallen, dass der 17-Jährige mit dem Rad fuhr, ohne zu treten, wie die Polizei am Dienstag mitteilte. Die Beamten stellten das umgebaute Fahrrad am Montagabend sicher. Nun müsse geprüft werden, in welche Fahrzeugkategorie das Fahrrad mit dem Motor gehöre, hieß es. Je nach Geschwindigkeit und Eigenschaften des Motors könne es als «Kleinkraftrad», vergleichbar einem Mofa, eingestuft werden. Dann müsste der 17-Jährige mit einer Strafe rechnen, weil er keine Fahrerlaubnis hat und es nicht versicherte.

© dpa-infocom, dpa:210330-99-31153/2