© Pixabay

Jugend-Klimagipfel Wunsiedel: 10.000 Euro für fünf Projekte

Seit Beginn hat die Fridays-for-future-Bewegung auch Gegner gehabt. Eines ihrer Argumente: „Sie reden nur und machen selbst nichts besser!“. Dass es nicht so ist, haben Jugendliche gestern in Wunsiedel bewiesen. Bei Bayerns allererstem Jugend-Klimagipfel hat der Landkreis Wunsiedel den Aktivisten 10.000 Euro für Klimaschutz-Projekte zur Verfügung gestellt. 5 Projekte haben sich am Ende durchgesetzt. Der Landkreis Wunsiedel wird sich nun an ihre Umsetzung machen.
Aber:

so der Wunsiedler Landrat Karl Döhler. Zu den geförderten Projekten gehören etwa eine Art Unverpackt-Laden, eine Aufklärungsfilm über nachhaltigen Konsum oder ein „Fairteiler“ in Schulen. Dazu Sabrina Kießling aus der Workshop-Gruppe „Nachhaltiger Konsum“: