© Sven Hoppe

Jobs in Plauen stehen weiter auf der Kippe – MAN-Konzern kündigt Vertrag zu Jobsicherung

Das zum VW-Konzern gehörende Bus- und Lkw-Unternehmen MAN will rund 9.500 von rund 36.000 Stellen streichen. Um die Sparpläne voranzutreiben, hat MAN jetzt die eigentlich noch zehn Jahre gültige Standort- und Beschäftigungssicherung für Standorte in Deutschland und Österreich vorzeitig zum 30. September gekündigt. Ursprünglich lief die Standortsicherung bis 2030. Auch die Zukunft des Bus Modification Center in Plauen mit rund 150 Mitarbeitern ist ungewiss. Daran hat gestern auch ein persönlicher Besuch von Ministerpräsident Michael Kretschmer und Wirtschaftsminister Martin Dulig in der Firmenzentrale in München nichts geändert. Dulig zeigte sich ernüchtert nach dem Treffen. Kretschmer forderte, dass der profitable Standort im Vogtland erhalten werden müsse.