© Marijan Murat

Jetzt ist er endgültig unbrauchbar: Erneute Impfpanne

Wieder ist es zu einer Panne beim Corona-Impfstoff gekommen: Der Impfstart in Oberfranken sollte ja eigentlich vergangenen Sonntag losgehen. Das ist nicht passiert, weil es Probleme bei der Kühlkette gegeben hat. Der Datenlogger ist falsch positioniert und nicht vorgekühlt gewesen. Unter den betroffenen Landkreisen sind auch Hof und Wunsiedel gewesen. Die Landkreise haben beschlossen, den Impfstoff nicht zu verwenden. Oberfranken wurde dann mit neuen Impfdosen ausgestattet. Der Hersteller hat den Impfstoff unterdessen jedoch frei gegeben – da er noch brauchbar gewesen ist. Dann ist es erneut zu einer Panne gekommen. Wie das Portal nordbayern.de berichtet, haben die Städte Nürnberg und Erlangen 500 Dosen übernehmen wollen. Beim erneuten Transport wurde der Impfstoff dann aber tiefgefroren –  nun ist er endgültig nicht mehr verwendbar, schreibt nordbayern.de.