© Jörg Carstensen

Jahn Regensburg erkämpft mit 2:2 einen Punkt in Berlin

Berlin (dpa/lby) – Der SSV Jahn Regensburg sorgt auch nach dem Überschreiten der 40-Punkte-Marke in der 2. Fußball-Bundesliga für Furore. Das Team von Trainer Achim Beierlorzer erkämpfte am Freitagabend ein 2:2 (1:1) beim Aufstiegsaspiranten Union Berlin.

Der Tabellendritte ging vor 20 243 Zuschauern durch Sebastian Andersson in Führung (12. Minute). Dann trumpfte der Jahn auf: Sargis Adamyan verwandelte einen Handelfmeter (16.), Offensivkollege Hamadi Al Ghaddioui legte nach einem Konter erfolgreich nach (58.). Union drängte nach dem Rückstand und kam durch Joker Sebastian Polter zum 2:2 (83.). In der Schlussphase rettete Torwart André Weis den Gästen bei seinem Zweitliga-Saisondebüt das verdiente Unentschieden.

«Wenn wir es etwas konsequenter ausspielen, können wir hier das 3:1 machen. Aber den Punkt hier nehmen wir natürlich gerne mit», kommetierte Mittelfeldspieler Andreas Geipl. Mit 42 Punkten liegen die Regensburger in der Tabelle weiter auf Platz acht.

Nach einem feinen Spielzug gingen die Berliner früh in Führung. Nach einer präzisen Flanke von Ken Reichel in den Strafraum war Andersson einen Schritt vor Jahn-Verteidiger Marcel Correia am Ball.

Die Gästen reagierten unbeeindruckt. Als sich Berlins Florian Hübner im Stile eines Torwarts in einen Schuss von Adamyan warf und den Ball an den Arm bekam, entschied der Schiedsrichter auf Elfmeter. Adamyan verwandelte sicher. Es war das elfte Saisontor des Jahn-Angreifers.

In der Folge dominierte der Gast. Bendikt Saller zielte jedoch aus 20 Metern etwas zu zentral (41.). Nach der Pause drängten die Berliner, der Jahn blieb aber bei Kontern gefährlich. Al Ghaddioui scheiterte an Torwart Rafal Gikiewicz (57.). Keine Minute später setzte sich der Angreifer nach einem Berliner Ballverlust auf Zuspiel von Andreas Geipl energisch im Zweikampf durch und erzielte das Führungstor.

Union wollte noch einmal die Wende erzwingen. Aber die Jahn-Abwehr hielt den Angriffen lange stand. Was aufs Tor kam, hielt André Weis. Beim Kopfball von Polter nach einem Eckstoß war er jedoch machtlos. Kurz vor Schluss hielt er dafür einen weiteren Kopfball von Joshua Mees und sicherte so den Punktgewinn bei den heimstarken Berlinern.