© Friso Gentsch

Irrfahrt: Autofahrt endet in Waldstück auf deutsch-tschechischer Grenze

Statt zuhause in Thierstein, endete eine Autofahrt für eine 64-jährige Frau in den frühen Mittwochmorgenstunden an der deutsch-tschechischen Grenze. Die Frau hatte sich auf dem Heimweg von einer Gaststätte verfahren. Per Telefon hat sie das ihrer Tochter mitgeteilt und ihr gesagt, dass ihr Akku bald leer sei. Die Tochter hat aus Sorge die Polizei Marktredwitz verständigt. Die Polizei hat die 64-Jährige schließlich geortet. Das Auto stand ohne Licht mitten im Wald auf der deutsch-tschechischen Grenze. Das Fahrzeug steckte fest und auch die Kupplung war kaputt. Die Fahrerin war unversehrt, machte aber einen verwirrten Eindruck. Die Tochter hat die Mutter abgeholt und sicher nach Hause gebracht. Als Grund für die Irrfahrt hat die 64-Jährige nur angegeben, dass sie sich verfahren hatte. Ein Alkoholtest hat einen Wert von 0,0 Promille ergeben.