Insolvenzen in Bayern: Landkreis Hof im Negativtrend

Eine Insolvenz bedeutet oft das Aus für ein Unternehmen, beziehungsweise den Jobverlust für die Mitarbeiter. Die aktuellen Zahlen des Bayerischen Landesamts für Statistik stimmen aber ganz positiv: In Bayern gab’s im vergangenen Jahr weniger Insolvenzen als 2017. Dem Trend folgt größtenteils auch Hochfranken.

Nur der Landkreis Hof tanzt aus der Reihe. Hier gab’s 2018 144 Insolvenzverfahren. Im Vorjahr waren’s nur 130. In der Stadt Hof gab es 20 weniger, im Landkreis Wunsiedel zwei weniger.