Innenstädte beleben: Über 4,8 Millionen Euro fließen nach Hochfranken

In den vergangenen Jahren zieht es immer Mensch an die Ränder von Ortschaften, die Innenstädte sind offenbar nicht mehr so attraktiv. Der Freistaat Bayern will da gegensteuern und unterstützt mit dem Förderprogramm „Innenstädte beleben“ die Kommunen. Nach Hochfranken fließen insgesamt über 4,8 Millionen Euro, teilt das Bayerische Bauministerium mit. Der größte Teil geht mit fast anderthalb Millionen Euro an Hof als größte Stadt, gefolgt von Marktredwitz, die von gut einer Million profitiert. Marktredwitz tut schon seit Jahren besonders viel für die Innenstadt. Mit dem Geld will die Stadt unter anderem Veranstaltungen und die Begrünung von Innenstadtbereichen oder Häuserfassaden finanzieren.