© Daniel Karmann

Innenminister Herrmann: Grenzen zu Tschechien bleiben offen

Hier im Grenzgebiet zu Tschechien scheinen die Inzidenzwerte im Gegensatz zum deutschlandweiten Trend nicht sinken zu wollen. Viele sehen den Grund bei tschechischen Grenzpendlern, die aus Hochrisikogebieten das Corona Virus mit über die Grenze und damit in die Unternehmen bringen. Deshalb gilt für sie ja auch seit ein paar Wochen eine Testpflicht.

Wie Bayerns Innenminister Joachim Herrmann nun bei einem virtuellen Pressegespräch mitgeteilt hat, bleibt die Grenze zu Tschechien geöffnet. Bisher gibt es keinen zwingenden Anlass, die Lage kann sich aber binnen weniger Tage ändern, meint Herrmann. Gerade die Grenzübergänge Schirnding und Waldsassen werden am stärksten kontrolliert. Außerdem sind die Sterbezahlen in den Landkreisen Tirschenreuth und Wunsiedel nicht höher als im Rest Deutschlands. Die Impfung in Alten- und Pflegeheimen zeigt laut Herrmann Wirkung. Er spricht von einer gewissen Entspannung.