© Karl-Josef Hildenbrand

Impf-Priorisierung fällt: In Impfzentren ändert sich vorerst nichts

In diesen Wochen konzentrieren sich die Impfzentren und Hausärzte ja vor allem auf Zweitimpfungen. Als erstes eine Spritze gegen Corona hatten bislang Personen, die wegen ihres Alters, Berufs oder Vorerkrankungen als besonders gefährdet gelten, bekommen. Seit heute ist die Impfpriorisierung aufgehoben. Thomas Hertel, der Leiter des Impfzentrums Hofer Land macht aber deutlich, dass sich in der Praxis nicht viel ändert. Es kann sich zwar jetzt jeder für eine Impfung anmelden. Die Termine vergeben die Impfzentren in Bayern aber weiter nach Priorisierung. Anders ist es bei den Hausärzten. Sie entscheiden selbst, wer dran kommt, hier ist die Priorisierung schon länger aufgehoben. Auch die Betriebsärzte steigen heute in die Corona-Impfungen mit ein. Sie bitten allerdings darum, sich wieder abzumelden, wenn man bereits einen Termin auf einem anderen Weg bekommen hat.