© Polizeiinspektion Marktredwitz

Im Schlafanzug: Kleiner Junge in Selb von zu Hause ausgebüxt

Wer die Welt entdecken will, der muss auf Wanderschaft gehen. Das dachte sich vielleicht auch ein kleiner Junge in Selb, der am Freitag von zu Hause ausgebüxt ist. Eine Frau entdeckte den zweieinhalb Jahre alten Jungen im Schlafanzug in den Morgenstunden.

Sie verständigte die Polizei, die ihn erstmal mit auf die Dienststelle nahm. Da der Junge aber nicht sehr gesprächig war, mussten die Beamten seine Eltern ausfindig machen. Und so ein kleiner Mann will auch versorgt sein: Ein Drogeriemarkt spendete Windeln. Frisch gewickelt vertrieb sich der Kleine die Zeit mit Malen, Lebkuchen futtern und dem Probetragen einer Polizeiuniform. Schließlich konnte der Vater seinen Jungen abholen und glücklich in die Arme schließen.