© Jens Büttner

ILS: Warntag hat auch in Hochfranken nicht wirklich funktioniert

Eigentlich sollte heute nach 30 Jahren am ersten bundesweiten Warntag der Ernstfall geprobt werden. Aber: Das hat nicht so funktioniert wie geplant und deshalb für Verwirrung gesorgt. Die Warn-Apps Nina und Katwarn sind überlastet gewesen und haben viel zu spät Alarm geschlagen. Das bestätigt auch Markus Hannweber von der Integrierten Leitstelle Hochfranken gegenüber Radio Euroherz. Er sagt außerdem, dass man heute Lehrgeld zahlen musste, um zu merken, dass Nachbesserungsbedarf besteht.