© Carsten Rehder

Illegales Autorennen in Plauen: 21-Jähriger kommt mit Geldstrafe davon

Schön ofter haben sie Todesopfer gefordert: Illegale Autorennen in Städten. Ein solches hat sich im Februar auch ein junger Mann in Plauen geliefert. Gestern musste er sich vor Gericht verantworten.

Der 21-Jährige soll an einem Samstagnachmittag mit einem anderen Mann um die Wette gefahren sein und dabei anderen Autofahrern einen Schrecken eingejagt haben. So etwas gilt seit dem vergangenen Jahr als Strattat. Der Mann kam allerdings nochmal mit einem blauen Auge davon. Weil er seinen Führerschein für seine Ausbildung braucht und bisher nicht straffällig war, muss er 600 Euro an die Verkehrswacht zahlen und bekommt keinen Eintrag ins Führungszeugnis.