© Sebastian Willnow

Illegaler Welpen-Transport gestoppt

München (dpa/lby) – Fünf Hundewelpen in viel zu kleinen Käfigen haben Fahnder der Polizei bei einer Kontrolle an der Autobahn südlich von München geborgen. Die kleinen Hunde konnten sich kaum bewegen und hatten weder Futter noch Wasser, wie die Polizei am Dienstag mitteilte.

Die Beamten hatte den Fahrer des Wagens bereits Mitte Januar beim Rastplatz Aying (Landkreis München) an der A8 gestoppt. Der 43-Jährige wollte die Tiere den Angaben zufolge in Holland und Belgien abliefern. Die Papiere der Hunde waren gefälscht.

Die Beamten brachten die Welpen ins Tierheim. Der Fahrer wurde angezeigt. Aus ermittlungstaktischen Gründen sei der Fall jetzt erst bekanntgemacht worden, sagte ein Polizeisprecher.

© dpa-infocom, dpa:210202-99-270345/3