© Torsten Silz

Ilicevic vor Debüt beim 1. FC Nürnberg gegen Frankfurt

Nürnberg (dpa/lby) – Winter-Neuzugang Ivo Ilicevic steht beim 1. FC Nürnberg vor seinem Kader-Debüt. Der aus Kasachstan geholte frühere HSV-Profi darf für die Franken im Spiel bei Eintracht Frankfurt am Sonntag (15.30 Uhr) auf den ersten Einsatz in der Fußball-Bundesliga hoffen. Das sagte Club-Trainer Boris Schommers am Freitag.

Der Kroate ist eine Option für die linke Offensivseite. Der Tabellenletzte muss gegen den starken Europa-League-Viertelfinalisten auf die verletzten Enrico Valentini, Ondrej Petrak und Virgil Misidjan verzichten. Zudem fehlen Tim Leibold gelb- sowie Matheus Pereira rotgesperrt. In der personell dezimierten Abwehr steht dafür Georg Margreitter wieder zur Verfügung.

Das Weiterkommen der Eintracht im Europacup gegen Inter Mailand hat Schommers keine Angst eingejagt. «Wir wussten schon vorher, was auf uns zukommt.» Trotz der klaren Rollenverteilung und zuletzt 19 Spielen ohne Sieg hofft der FCN auf eine Überraschung und müde Frankfurter nach der Dienstreise nach Italien. «Wir werden versuchen, unseren ‚physischen Vorteil‘ zu nutzen», sagte Schommers. «Um spürbar zu machen, dass wir mehr Zeit für die Regeneration hatten, müssen wir im physischen Bereich alles aufbringen und dagegenhalten.»