IHK Regionalkammer Plauen: Reisebusunternehmen können weiter Zuschüsse erhalten

Viele Branchen sind durch die Corona-Krise in Schieflage geraten. Die Bundesregierung greift jetzt erneut der Reisebusbranche unter die Arme, wie aktuell die IHK Chemnitz Regionalkammer Plauen meldet. Bereits im Juli hat die Bundesregierung die sogenannte Billigkeitsrichtlinie beschlossen, um die Reisebusunternehmen  zu unterstützen. Diese Richtlinie wird fortgesetzt. Busunternehmen können damit Ausgleichszahlungen für die Monate von Juni bis September beantragen. Mehr Infos bekommt ihr dazu auch hier:

 

Quelle: IHK Chemnitz Regionalkammer Plauen

Berücksichtigt werden Busse mit der Schadstoffklasse Euro V oder besser. Der Höchstbetrag liegt bei 13.200 Euro pro Bus. Doppelförderungen sind mit Blick auf andere COVID-19-bedingte Unterstützungsleistungen ausgeschlossen.

Das Bundesamt für Güterverkehr (BAG) als Bewilligungsbehörde wird bekannt geben, wann die Anträge gestellt werden können. Dann sind die Anträge elektronisch unter https://antrag-gbbmvi.bund.de bis spätestens zum 15.03.2021 zu stellen.

IHK-Ansprechpartner im Fachbereich: Daniela Seidel, amt. Referatsleiterin Regionalentwicklung Tel. 03741 214-3320 daniela.seidel@chemnitz.ihk.de

 

(Symbolbild)