© Daniel Karmann

IG Metall: Menschenkette gegen Personalabbau

Nürnberg (dpa/lby) – Aus Protest gegen Stellenabbau haben sich nach Gewerkschaftsangaben rund 3000 Beschäftigte von Nürnberger Betrieben am Donnerstag zu einer Menschenkette zusammengefunden. Die Menschenkette sei rund zwei Kilometer lang gewesen, sagte ein Sprecher der IG Metall. Viele seien aus dem Motorenwerk des Lastwagenbauers MAN gekommen. MAN hatte angekündigt, 9500 von weltweit 39 000 Stellen zu streichen.

Die Beschäftigten wollen den Personalabbau nicht mittragen. «Wir kritisieren die Ideenlosigkeit der Arbeitgeber», sagte Andreas Weidemann von der IG Metall. Die Menschenkette in Nürnberg war Teil der Aktionswoche «Fairwandel statt Zukunftsangst», an der sich bayernweit 15 000 Beschäftigte aus 150 Betrieben beteiligen sollen. Sie fordern, mehr Geld in klimafreundliche Zukunftstechnologien zu investieren, statt Standorte zu schließen und Mitarbeiter freizusetzen.