© IG BAU

IG BAU: Kontroll-Druck bei Mindestlohn müsse steigen

Auf dem Bau nehmen es manche Arbeitgeber mit den Löhnen für ihre Beschäftigten nicht so genau. Das meldet die Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt. Sie bezieht sich auf eine Antwort des Bundesfinanzministeriums auf eine Anfrage einer Grünen-Bundestagsabgeordneten.

Das Hauptzollamt Regensburg, das auch für Stadt und Landkreis Hof zuständig ist, habe im ersten Halbjahr des vergangenen Jahres 131 Baufirmen kontrolliert. Die Regensburger Zöllner haben daraufhin 177 Verfahren wegen Ordnungswidrigkeiten eingeleitet. Die Firmen hatten den Mindestlohn unterschritten, gar nicht oder zu spät gezahlt. Die IG Bau Oberfranken betont in diesem Zusammenhang erneut, dass sie die Pläne der Ampel-Koalition begrüßt, den Mindestlohn auf 12 Euro anzuheben. Damit könnten die Einkommen von tausenden Beschäftigten im Raum Hof deutlich steigen. Der Staat müsse dann allerdings auch den Kontroll-Druck erhöhen.