© Carsten Rehder

Hundebiss offenbart Haftbefehl

Schweinfurt (dpa/lby) – Eine Rangelei zwischen zwei Hunden hat die Polizei im unterfränkischen Schweinfurt zu einem per Haftbefehl gesuchten Mann geführt. Beim Trennen der Tiere sei einer der Besitzer von seinem eigenen Hund in die Hand gebissen worden, berichtete ein Polizeisprecher am Samstag.

Bei der Überprüfung des Halters des anderen Hundes durch eine Streife stellte sich heraus, dass der Mann noch drei offene Haftbefehle hatte und seinen Strafantritt ignorierte. Zudem hatte er ein Tütchen mit Amphetamin in seiner Brusttasche. Bei der anschließenden Festnahme leistete der Mann Widerstand.

© dpa-infocom, dpa:210403-99-72093/2