Ein Streifenwagen der Polizei mit eingeschaltetem Blaulicht., © Daniel Karmann/dpa/Symbolbild

Hund stürzt sechs Meter in die Tiefe: Polizei rettet ihn

Ein Hund ist an einem Münchner Stauwehr sechs Meter tief in die Isar gestürzt. Zuvor sei das Tier über die Brüstung in den Fluss gesprungen, teilte die Feuerwehr am Samstag mit. Das Tier trieb daraufhin am Freitag über das Wehr nach unten und blieb trotz der Höhe unverletzt.

Der Hund hatte danach keine Lust mehr auf weitere Experimente, wie es weiter hieß. Er schwamm statt zum Ufer auf einen Vorsprung. Weil der Hund alle Rufe ignorierte, wählte die Besitzerin den Notruf. Die Einsatzkräfte brachten das Tier mit einem Stand-Up-Paddle-Board zurück ans Ufer.