© Peter Kneffel

Huml: «Corona macht an Feiertagen keine Pause»

München (dpa/lby) – Die bayerische Gesundheitsministerin Melanie Huml (CSU) rät bei Corona-Symptomen an den Feiertagen zu schnellem Handeln. In diesem Fall sei es «zunächst das Wichtigste, umgehend die Kontakte zu reduzieren», sagte sie am Sonntag. An von Symptomen Betroffene appellierte die Ministerin: «Sehen Sie zum Schutz Ihrer Mitmenschen von Treffen mit Freunden und Familie ab und bleiben Sie zu Hause in Isolation.»

Der nächste Schritt sei dann, über die kommunalen Testzentren oder über das bayerische Testprogramm bei den Vertragsärzten einen Termin zu vereinbaren und sich so bald wie möglich testen zu lassen. Bei schweren Symptomen rät Huml, den Hausarzt, den Bereitschaftsdienst oder gegebenenfalls den Notarzt zu verständigen – und dabei unbedingt auf den Corona-Verdacht hinzuweisen.

Wenn man über die Feiertage einen Arzt brauche, rät Huml zudem davon ab, selbstständig in Kliniken zu gehen, um unnötige Belastungen in den Krankenhäusern an den Festtagen zu verhindern. Stattdessen solle man den Bereitschaftsdienst unter der Telefonnummer 116 117 nutzen, bei Notfällen den Notruf 112.