© Lino Mirgeler

Hubert Aiwanger verpasst Direktmandat

Landshut (dpa/lby) – Der Spitzenkandidat der Freien Wähler, Hubert Aiwanger, hat in seinem Stimmkreis Landshut ein Direktmandat verpasst. Mit 25 Prozent der Erststimmen erzielte er zwar 4,7 Punkte mehr als bei der Wahl vor fünf Jahren, landete aber hinter dem CSU-Kandidaten Helmut Radlmeier, der 27,7 Prozent der Stimmen erhielt. Auf den dritten Platz kam die Kandidatin der Grünen, Rosi Steinberger, mit 15,1 Prozent.